Akustikanalyse

Geräuschanalyse von motorischen Komponenten im End-of-Line Test

Autotüren, Sitze, Nockenwellen, Kugellager, Zylinderkopfdichtungen, Heckklappen, ABS-Motoren - die Liste der einzelnen Komponenten, die in Fahrzeugen verbaut sind und Störgeräusche verursachen, ist lang. Zum größten Teil handelt es sich um rotatorische oder translatorische Einheiten.

Fahrzeughersteller (OEMs) geben ihren Zulieferern vor, wie die Geräuschkulissen zu konzipieren und beim Test zu bewerten sind. Akustische Untersuchungen decken hierbei maßgebliche Fehler auf.

Die Geräusch- bzw. Körperschallanalyse zur mechanischen Funktionsprüfung ist ein Prüfverfahren, bei dem Baugruppen auf ihr Schwingungsverhalten überprüft werden. Dafür erfasst das System den Luft- oder Körperschall, nimmt ein Geräuschbild auf und analysiert das Frequenzspektrum.

Analysen am Außenspiegel des Automobils

Selbst vermeintlich unspektakuläre Seitenspiegel stecken voller Technologie. Bequemes Einstellen des Sichtfeldes oder automatisches Einklappen sind angenehme Komfortfunktionen. Störgeräusche sollen dabei jedoch vermieden werden. Die Akustikanalysesysteme CARoLINE und SoundChecker ermöglichen eine akustische Auswertung von Spiegeln.

► Lesen Sie hier einen Beitrag zur Terz- und Modulationszanalyse bei Außenspiegeln

Akustikanalyse im Fertigungsprozess und im EOL mit GÖPEL electronic

Tamara Zehe, Ingenieurin bei GÖPEL electronic, präsentiert kurz und prägnant die Systeme zur Akustikanalyse

Die Produkte zur Akustikanalyse mit GÖPEL electronic