Using CAN Interfaces for Automotive Tests

Controller Area Network - CAN

Ein CAN-Bus-System ist vergleichsweise günstig und kann leicht erweitert werden. Eine neue Komponente (also z.B. ein weiteres Steuergerät) kann einfach in den bestehenden CAN-Bus eingefügt werden, indem die Verbindung zu den Busleitungen hergestellt wird. Fällt eine Komponente aus, so hat das keine Auswirkungen auf die anderen CAN-Bus-Komponenten, welche uneingeschränkt weiter miteinander kommunizieren können. Ein anderer, wichtiger Vorteil ist die Störsicherheit. Sie basiert auf einem verdrillten 2-Draht-Bus (Twisted Pair), eine Information wird dabei auf beiden Leitungen gleichzeitig mit einer gegensätzlichen Potenzialänderung abgebildet (differentielles Signal). Die maximale Datenrate beträgt 1Mbit/s, ein CAN-Frame kann bis zu 8 Byte Nutzdaten enthalten.

Das verbesserte CAN-Protokoll - CAN-FD

Mit CAN-FD (Flexible Data Rate) wurde der bewährte CAN-Bus als äußerst robustes und effizientes Kommunikationsmedium weiterentwickelt. Das verbesserte Protokoll ermöglicht eine schnellere Datenübertragung (aktuell bis 5Mbit/s) und eine höhere Nutzlast (bis zu 64 Byte).

CAN-XL - die dritte Entwicklung

CAN-XL ist praktisch die dritte Entwicklungsstufe des CAN-Busses, das Übertragungsprinzip ist weitestgehend identisch zu CAN-FD. Die Nutzdatenrate wurde weiter erhöht und kann bis zu 10 Mbit/s betragen. Die beim CAN-FD noch optionale Anhebung der Bitrate im Nutzdatenbereich ist beim CAN-XL obligatorisch. Der entscheidende Vorteil von dieser CAN-Schnittstelle liegt jedoch in der deutlich gesteigerten Anzahl der pro Frame übertragbaren Nutzdaten (1..2048 Byte). Somit ist es möglich, Ethernet-Frames über CAN-XL zu transportieren. 

CAN-Hardware aus dem Hause GÖPEL electronic

Unsere Automotive Multibus-Controller decken CAN und CAN-FD bereits im vollen Umfang ab, die Erweiterung um CAN-XL erfolgt zeitnah. Typische Applikationen sind Steuergeräte-Tests sowie Restbus-Simulationen. Diagnose-Protokolle, Netzmanagement, XCP, SecOC und weitere höhere Protokolle stehen auf den Controllern als Onboard-Funktionen zur Verfügung. Ganz gleich ob PXI/PXIe, PCI/PCIe oder Stand-alone - Gerät: In unserem Portfolio findet sich auch für Ihre Applikation ein passender CAN-Controller! 

Series 62 high-end Multibus Controller with flexible channel configuration

the high-end standalone box G CAR 6282

  • restbus simulation and test of complex control units
  • up to 12 interfaces for CAN/CAN-FD
  • optinal up to 4 LIN/K-Line interfaces, 2 FlexRay / 100/1000Base-T1 interfaces or 3 Ethernet interfaces
  • with extension board up to 48 I/O interfaces (Digital In/SENT Rx, Digital Out/SENT Tx, Analog In/Out)
  • execution of onboard programs in a 64 bit real-time operating system
  • performant Flash programming of control units

Highlights of the Series 62 Multibus Controller

G PCIe 6281 / G PXIe 6281 / G CAR 6281

  • available as PXI/PCI Express and standalone box
  • use for CAN/CAN-FD/LIN/K-Line and FlexRay applications and automotive test systems
  • Restbus simulation and test of complex control units
  • up to 6 LIN/K-Line interfaces
  • up to 8 CAN/CAN-FD interfaces in total
  • optionally up to 2 FlexRay / 100/1000Base-T1 interfaces
  • up to 8 conventional signals (Digital In/SENT Rx und Digital Out/SENT Tx)
  • execution of onboard programs in a 64 bit real-time operating system
  • performant Flash programming of control units

Highlights CAN Controller Series 61

PXI 6153 / PCI 6153 / USB 6153 / basic CAN 6153

  • CAN applications in the automotive industry
  • up to four independent full CAN controllers
  • CAN protocol acc. to specification 2.0 A/2.0 B, CAN-FD
  • real-time simulation of ECUs through „intelligent“ PowerPC-based CAN interface
  • freely selectable transceiver for each CAN interface
  • transport and diagnostic protocols, network management, XCP, SecOC, etc. provided directly on the hardware
  • * functional scope can be optionally expanded

Modular Communication

smartCAR

  • use in mobile applications and test systems
  • hardware interface for diagnosis applications
  • possible interfaces: CAN 2.0A/2.0B with configurable transceiver, LIN and K-Line according to ISO 9141

Highlights Multibus Controller of the Series 61

PXI 6181 / PCI 6181 / USB 6181 / basic CAR 6181

  • suitable for CAN and LIN applications, test systems in the automotive industry
  • used for multibus ECUs
  • 2 x CAN and 2 x LIN or K-Line
  • freely selectable transceiver for each CAN interface
  • transport and diagnostic protocols, network management, XCP, SecOC, etc. provided directly on the hardware
  • all interfaces electrically isolated
  • * functional scope can be optionally expanded

CAN FD stress and trigger module

  • stress and trigger function for CAN and CAN FD
  • frame trigger for SOF, ID, ESI, CRC DEL and error frames
  • extended frame trigger for recessive bit in stuff bit count
  • innovative, patent-pending frame filter (automatic pass-through filter, blocking filter)
  • injection of different disturbance types, such as time, interval or endurance disturbances
  • output of the desired fault sequence via selectable transceivers
  • configurable trigger output for external resources
  • configurable via GAPI
  • easy integration into user-specific solutions

More about CAN Interfaces

Downloads

Nous nous excusons. Aucun événement disponible pour le moment.
×
Vous avez besoin d'aide ?

Contactez nous !

×
Vous avez besoin d'aide ?

Contactez nous !

Automotive Test Solutions