Skip to main content

GÖPEL electronic erweitert VarioTAP®-Emulationstest

Neue Bibliotheken für Prozessoren von Renesas und NXP

GÖPEL electronic erweitert sein Angebot für Prozessoremulation auf weitere Derivate von NXP und Renesas. Die als VarioTAP®-Modell bezeichneten Bibliotheken ermöglichen eine vollständige Fusion von Boundary Scan-Test und JTAG-Emulation. Die Steuerung des Prozessors erfolgt dabei über den nativen Debug-Port. Anwender können auf dieser Basis Hardware-Design-Validierungen und Prototypentests ohne Firmware durchführen. Darüber hinaus bietet das Verfahren auch den Einsatz dynamischer Tests sowie eine beschleunigte In-System Programmierung von Flash.

Die neuen VarioTAP-Modelle sind verfügbar für die RZ/N1 S/L Single-Chip-SoCs von Renesas, für die NXP LPC54XXX Microcontroller sowie für die i.MX8-Prozessoren von NXP.


Über die LPC54XXX-Microcontroller von NXP:

Die Derivate sind mit ARM Cortex M3 Kern ausgestattet. Über das JTAG-Interface lassen sowohl der interne Flash programmieren wie auch die internen Peripherien ansprechen und z.B. GPIOs steuern. Aber auch weiterführende Programmieraufgaben sowie externe RAM-Tests können auf Anfrage realisiert werden. Der Controller wird in LFBGA- und TFBGA-Packages geliefert und über das JTAG-Interface adaptiert. Hierüber wird sowohl Boundary Scan als auch VarioTAP betrieben.

Über die RZ/N1 S/L - SoCs von Renesas:

Die SoCs sind mit ARM Cortex M3 Kern ausgestattet. Über das JTAG-Interface lassen sich die internen Peripherien ansprechen und z.B. GPIOs steuern. Aber auch Programmieraufgaben sowie externe RAM-Tests können auf Anfrage realisiert werden. Der Controller wird in einem LFBGA-Gehäuse mit 196 Pins geliefert und über das JTAG-Interface adaptiert. Hierüber wird sowohl Boundary Scan als auch VarioTAP betrieben. Zum Ansprechen des Kontrollers ist das TIC020/022 Modul empfehlenswert, um zusätzliche Signale wie ein Hardware-Reset über das VarioTAP-Model zeit-empfindlich zu steuern.

Über die i.MX8-Prozessoren von NXP:

Die i.MX8-Derivate sind mit mehreren unterschiedlichen Kernen ausgestattet. Über die JTAG-Schnittstelle lassen sich mittels des Cortex-M4-Kerns die internen Peripherien ansprechen, GPIOs steuern und eigene IPs laden. Das Einsatzfeld der i.MX8-Familie umfasst sowohl erweiterte Grafikanwendungen sowie Vision Processing und Spracherkennungen/-interaktion, aber auch allgemeine sicherheitskritische Applikationen.


VarioTAP ist eine Technologie zur Nutzung von Design-Embedded-Prozessoren als intelligente Steuereinheit für universelle Test- und Programmieroperationen. Beruhend auf dem Prinzip der softwarerekonfigurierbaren Instrumentierung adaptiert VarioTAP sämtliche Tools und Hardware durch spezielle IP (VarioTAP-Modelle) auf die Target-Prozessoren. Dadurch ist die Lösung nicht nur völlig offen, sondern benötigt weder fachspezifisches Hintergrundwissen noch zusätzliche Entwicklungswerkzeuge, prozessorspezifische Hardware (Pods) und auch keinerlei Firmware, was das Handling einfach und unkompliziert macht.

Created by Matthias Müller | |   Embedded JTAG Solutions
Back
Renesas RZ/N1 S/L, NXP LPC54XXX und i.MX8
Prozessoremulation für NXP- und Renesas-Prozessoren