Skip to main content

Kooperation für Elektromotoren-Dauerlauftestsysteme

Schulz Electronic liefert Stromversorgung für CARMEN Dauerlauftestsysteme

Prüftechnologie-Hersteller GÖPEL electronic und Stromversorgungs-Spezialist Schulz-Electronic gehen eine strategische Partnerschaft ein. Dabei werden zukünftig die Dauerlauf-Prüfsysteme für Elektromotoren von GÖPEL mit Stromversorgungen von Schulz ausgerüstet.

In moderne Fahrzeuge werden immer mehr elektrische Antriebe integriert, um verschiedene Assistenz- und Komfortfunktionen zu unterstützen oder überhaupt erst zu ermöglichen. Trotz der umfangreichen elektronischen Steuerungssysteme werden immer noch bis zu 100 Kleinantriebe pro Fahrzeug verbaut. Dauerlauftests sind in der Entwicklung dieser Komponenten besonders wichtig, um Schwachstellen rechtzeitig zu erkennen. Dabei spielt die Nachbildung des Batterie-Managements eine entscheidende Rolle, um die realen Fahrzeugsituationen zu simulieren.

Mit diesem Hintergrund vereinbarte GÖPEL electronic mit der Firma Schulz-Electronic in Baden-Baden eine Kooperation für den Bau von Dauerlauf-Testsystemen der Produktfamilie CARMEN (CAR Motortest Environment). CARMEN  ist ein modular aufgebautes und skalierbares Testsystem für Elektromotoren und elektrische Antriebe. Schulz-Electronic liefert dabei die leistungsfähigen Stromversorgungen von Delta Elektronika, die eine wesentliche Komponente im Tester darstellen. Diese Stromversorgungen sind durch die Autoranging-Funktion besonders geeignet für den Test der unterschiedlichen Spannungsbereiche. Somit können Fahrzeugbaugruppen im 13V oder 48V-Bereich mit 110A bzw. 55A bei konstanter Leistung getestet werden. Durch den hohen Wirkungsgrad und der geringen Restwelligkeit sind die Geräte die erste Wahl bei dem neuen Dauerlauftestsystem CARMEN. Mit der Zusatzoptionen „High-Speed und Sink“ erreicht die Stromversorgung eine Dynamik, die fortgeschrittene Batteriesimulation in Grenzbereichen erlaubt – z.B. den Spannungsverlauf eines startenden Autos. Die Simulation eines Innenwiderstandes bis 327mOhm lässt einen Spannungsabfall und somit eine reelle Batteriesituation darstellen. Im Standby-Betrieb sind sogar geringe Ströme unter 1µA messbar (Ruhestrommessung). Als Standard wird eine LAN-Schnittstelle verbaut, die eine leichte Integration in eine automatisierte Testumgebung gewährleistet.

Damit besteht die Möglichkeit, CARMEN auch als parallel arbeitendes Mehrstreckensystem zu konfigurieren und wahlweise u.a. an eine Klimakammer anzuschließen. Sofern es bereits vorausgegangene CARMEN-Tests im Prototypentester gibt, so lassen sich diese nun auch – dank der einheitlichen Systemsoftware – sehr einfach und schnell in den Dauerlaufversuch oder die Umweltsimulationsprüfung überführen. Der CARMEN Dauerlauftester ist so konzipiert, dass ein lückenfreies und zeitsynchrones Aufzeichnen aller Messdaten über einen langen Zeitraum gewährleistet wird. Bei mehreren simultan betriebenen Messstrecken erfolgt dieser Prozess dann entsprechend n-fach parallel.

Erstellt von Matthias Müller | |   Automotive Test Solutions
Hubert Maier (Geschäftsführer von Schulz Electronic) und Frank Pauli (Team Manager Automotive Test Solutions von GÖPEL electronic) bei der Vereinbarung der Kooperation auf der Testing Expo Automotive 2019 in Stuttgart
Dauerlauftester für Elektroantriebe mit vier Kanälen