Skip to main content

Vereinfachtes Testen und Programmieren von Cypress PSoC 4 mit VarioTAP-Technologie

Design-Validierungen und Prototypentests ohne Firmware

GÖPEL electronic erweitert die VarioTAP Modellpalette auf die PSoC 4-Controller von Cypress.

Die als VarioTAP-Modell bezeichneten Bibliotheken ermöglichen eine vollständige Fusion von Boundary Scan-Test und JTAG-Emulation. Die Steuerung des Prozessors erfolgt dabei über den nativen Debug-Port. Anwender können auf dieser Basis Hardware-Design-Validierungen und Prototypentests ohne Firmware durchführen. Darüber hinaus bietet das Verfahren auch den Einsatz dynamischer Tests sowie eine beschleunigte In-System Programmierung von Flash.

Die programmierbaren System-on-Chip-Architekturen (PSoC) von Cypress sind mit ARM Cortex-M0 - Cores ausgestattet. Über das SWD-Interface lassen sich die internen Peripherien ansprechen, GPIOs steuern, eigene IPs Laden und es kann der interne Flash programmiert und verifiziert werden. Haupteinsatzfeld der Controllerfamilie liegt im Bereich LowPower, Human Machine Interface (HMI) und Wireless Connectivity, kombiniert mit programmierbaren Analog- und Digitalblöcken.

VarioTAP ist eine Technologie zur Nutzung von Design-Embedded-Prozessoren als intelligente Steuereinheit für universelle Test- und Programmieroperationen. Beruhend auf dem Prinzip der softwarerekonfigurierbaren Instrumentierung adaptiert VarioTAP sämtliche Tools und Hardware durch spezielle IP (VarioTAP-Modelle) auf die Target-Prozessoren. Dadurch ist die Lösung nicht nur völlig offen, sondern benötigt auch keinerlei prozessorspezifische Hardware (Pods).

Erstellt von Matthias Müller | |   Embedded JTAG Solutions
Zurück
Test und Validierung von Cypress PSoC 4
Test und Validierung von Cypress PSoC 4