Skip to main content

Störmodul für Automotive-Ethernet-Anwendungen

Gezielte Manipulation der Kommunikation von Ethernet-Steuergeräten

Mit dem basicCON 4045 präsentiert GÖPEL electronic ein Störmodul speziell für Automotive-Ethernet-Anwendungen (BroadR-Reach). Durch Simulation von physikalischem Fehlverhalten wird die Steuergeräte-Kommunikation gezielt manipuliert, wodurch Rückschlüsse auf die Stabilität und Robustheit von Ethernet-Fahrzeuganwendungen gezogen werden können.
 
Der Anwender kann diverse Kurzschlüsse auf die Datenleitung schalten, die Datenleitung trennen oder Dämpfungen erzeugen. Das Störmodul basicCON 4045 eignet sich für den Einsatz in Validierungssystemen für Ethernet-Steuergeräte, z.B. den GÖPEL electronic Vernetzungstestsystemen sowie anwenderspezifischen Vernetzungstests im Labor also auch am Fahrzeug.
 
Das basicCON 4045 verfügt über zwei separate und unabhängige BroadR-Reach-Kanäle und ist verfügbar mit Ethernet- oder USB-Interface. 

Erstellt von Matthias Müller | |   Automotive Test Solutions
Zurück
basicCON 4045 Standalone-Ethernet-Störmodul
basicCON 4045 Ethernet-Störmodul