Kostenfrei anrufen: 03641-6896-0
Kontakt

Einheitliches Austauschformat im Fertigungsprozess

Universal Verify - lohnt sich bereits ab dem zweiten Inspektionssystem

Mit dem Ziel  der Optimierung von Fertigungsprozessen hat GÖPEL electronic in Zusammenarbeit mit anderen namhaften  Herstellern von Inspektionssystemen ein einheitliches Austauschformat entwickelt. Universal Verify  lohnt sich dabei schon ab dem 2. Inspektionssystem, wobei es keine Rolle  spielt, ob es sich dabei um SPI-, AOI- oder AXI-Systeme handelt.

Ein großer Vorteil des neuen Austauschformates ist, dass Daten nicht nur gelesen, sondern die Verifikationsdaten an die Inspektionssysteme der einzelnen Hersteller wieder zurück gesendet werden können. Dies ist insbesondere für die Optimierung der Prüfprogramme notwendig und trägt somit maßgeblich zur Zeit- und Kosteneinsparung im Fertigungsprozess bei.

Das einheitliche Datenformat kann zum Beispiel von  GÖPEL electronics Software PILOT SuperVisor verarbeitet werden. PILOT Supervisor ist ein Modul der Datenmanagement-Software PILOT Connect und reiht sich lückenlos in die übergeordnete, zentrale Verwaltung sämtlicher im Inspektionsprozess benötigter bzw. anfallender Information und Ergebnissen ein. Dabei werden CAD-Daten, Nutzerdaten, Systemstammdaten und Inspektionsergebnisse einheitlich in einem Datenbanksystem abgelegt und verwaltet. Dies kann wahlweise durch MySQL oder MS-SQL erfolgen. Ein großer Vorteil ist hierbei die zentrale Verifikation sowie statistische Auswertung  der Daten. Zusätzlich ist mit PILOT Connect eine einheitliche MES-Anbindung im Hinblick auf Industrie 4.0 möglich. Je nach eingesetztem fertigungsspezifischem System stehen dabei unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten mit PILOT Connect zur Verfügung.

| Inspektionslösungen AXI AOI SPI
PILOT Supervisor

Zentrale Verifikation von Prüfergebnissen mehrerer Systeme