Sprache wählen
JTAG/Boundary Scan
Home > JTAG/Boundary Scan > Instrumente > Hardware > SCANBOOSTER

Low Cost Boundary Scan - für Einsteiger geeignet

SCANBOOSTER™

Die unter dem Namen SCANBOOSTER entwickelte Familie ergänzt das bereits vorhandene Spektrum an SCANFLEX-Lösungen um ein eigenständiges Produktsortiment im unteren und mittleren Leistungsbereich.

SCANBOOSTER

Derzeit stehen fünf SCANBOOSTER-Controller auf PCI, PCI Express bzw. USB 2.0-Basis für JTAG/Boundary-Scan-Tests, zur (C)PLD/FPGA-Programmierung und bedingt für die In-System Programmierung von FLASH zur Verfügung. 

Diese Controller sind eine optimale Lösung vor allem bei Standardapplikationen mit hohem Kostendruck und verringerten Performanceanforderungen.

SCANBOOSTER/USB

Der SCANBOOSTER/USB verfügt über eine USB 2.0-Schnittstelle (keine Unterstützung für USB 1.1) und bietet zwei separate, einstellbare TAPs. Der Controller unterstützt eine programmierbare TCK-Frequenz von maximal 16 MHz.

Durch den Einsatz der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelten TIC 01 (TAP Interface Card Type 01) Module, als Verbindung zwischen Controller und UUT, werden hier auch Vorzüge der SCANFLEX-Controller wirksam, d.h. beide TAPs sind unabhängig jeweils in den Parametern Ausgangsspannung, Eingangskomparatorschwelle, Ausgangsimpedanz und Eingangsimpedanz programmierbar.

Auf dem TIC 01 befindet sich als Treiberschaltkreis der CION-ASIC,der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelt wurde. Dieser sorgt für eine besonders gute Signalintegrität am TAP in Kombination mit speziellen Features zum Schutz der Interfaces. Als zusätzliche Ressourcen bietet der Controller 32 bit Parallel I/O, zwei analoge I/Os, drei universell verwendbare digitale I/Os sowie drei Triggersignale.

SCANBOOSTER/USB-FXT

Der SCANBOOSTER/USB-FXT verfügt über eine USB 2.0-Schnittstelle (keine Unterstützung für USB 1.1) und bietet zwei separate, einstellbare TAPs. Der Controller unterstützt eine programmierbare TCK-Frequenz von maximal 16 MHz.

Beide TAPs nutzen in dieser Konfiguration aktive, externe TAP Interface Cards vom Type 02 oder 03 in Verbindung mit dem auf dem USB-FXT installierten TEMs (TIC Extension Module). Die Entfernung zwischen Controller und TIC0 2/03 kann ohne Verlust an Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 4 m betragen.

Die TIC 02/03 Module sind nicht in ihren Parametern programmierbar. Ausgangsspannung sowie die Eingangsschwelle sind jedoch durch externe Führungsspannungen durch den Anwender einstellbar. Für Applikationen, wie z.B. Temperatur- oder Vibrationstest, bei denen es Anschlussprobleme gibt, ist das TIC 03 mit erweiterbarem Temperaturbereich verfügbar.

Das TIC 03 wurde speziell für HASS/HALT (High Accelerated Stress Screening/High Accelerated Life Test) Applikationen entwickelt.

Erfahren Sie mehr zu den TIC-Modulen.

Als zusätzliche Ressourcen bietet der Controller 32 bit Parallel I/O, zwei  analoge I/Os, drei universell verwendbare digitale I/Os sowie drei Triggersignale.

Der SCANBOOSTER/USB(-FXT) ist vollständig Interface-kompatibel zu SCANFLEX-Desktop-Transceivern SFX-TAP(x). Fertig entwickelte Testprogramme sind ohne Re-Compilation crosskompatibel und lauffähig. Der SCANBOOSTER/USB(-FXT) wird von der industriell führenden JTAG-/Boundary-Scan-Software SYSTEM CASCON™ vollständig unterstützt.

SCANBOOSTER/PCI-DT

Der SCANBOOSTER/PCI-DT besteht aus einer PCI-Einsteckkarte gekoppelt mit einer externen Controller-Einheit, wobei die Entfernung bis zu 5 m betragen kann. Er bietet zwei separate, einstellbare TAPs und unterstützt eine programmierbare TCK-Frequenz von maximal 16 MHz.

Durch den Einsatz der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelten TIC 01 (TAP Interface Card Type 01) Module als Verbindung zwischen Controller und UUT, werden hier auch Vorzüge der SCANFLEX-Controller wirksam, d.h. beide TAPs sind unabhängig jeweils in den Parametern Ausgangsspannung, Eingangskomparatorschwelle, Ausgangsimpedanz und Eingangsimpedanz programmierbar.

Auf dem TIC 01 befindet sich als Treiberschaltkreis der CION-ASIC, der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelt wurde. Dieser sorgt für eine besonders gute Signalintegrität am TAP in Kombination mit speziellen Features zum Schutz der Interfaces.

Als zusätzliche Ressourcen bietet der Controller 32 Bit Parallel I/O, zwei analoge I/Os, drei universell verwendbare digitale I/Os sowie drei Triggersignal.

SCANBOOSTER/PCIe-DT

Der SCANBOOSTER/PCIe-DT besteht aus einer PCI Express-Einsteckkarte gekoppelt mit einer externen Controller-Einheit, wobei die Entfernung bis zu 5 m betragen kann. Er bietet zwei separate, einstellbare TAPs und unterstützt eine programmierbare TCK-Frequenz von maximal 16 MHz.

Durch den Einsatz der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelten TIC 01 (TAP Interface Card Type 01) Module als Verbindung zwischen Controller und UUT, werden hier auch Vorzüge der SCANFLEX-Controller wirksam, d.h. beide TAPs sind unabhängig jeweils in den Parametern Ausgangsspannung,  Eingangskomparatorschwelle, Ausgangsimpedanz und Eingangsimpedanz programmierbar.

Auf dem TIC01 befindet sich als Treiberschaltkreis der CION-ASIC, der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelt wurde. Dieser sorgt für eine besonders gute Signalintegrität am TAP in Kombination mit speziellen Features zum Schutz der Interfaces.

Als zusätzliche Ressourcen bietet der Controller 32 Bit Parallel I/O, zwei analoge I/Os, drei universell verwendbare digitale I/Os sowie drei Triggersignale.

SCANBOOSTER/PEC

Der SCANBOOSTER/PEC verfügt über eine Cabled PCI Express x1 Schnittstelle. Der Controller bietet zwei separate, einstellbare TAPs und unterstützt eine programmierbare TCK-Frequenz von maximal 16 MHz.

Durch den Einsatz der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelten TIC 01 (TAP Interface Card Type 01) Module als Verbindung zwischen Controller und UUT, werden hier auch Vorzüge der SCANFLEX-Controller wirksam, d.h. beide TAPs sind unabhängig jeweils in den Parametern Ausgangsspannung, Eingangskomparatorschwelle, Ausgangsimpedanz und Eingangsimpedanz programmierbar.

Auf dem TIC 01 befindet sich als Treiberschaltkreis der CION-ASIC, der ebenfalls von GÖPEL electronic entwickelt wurde. Dieser sorgt für eine besonders gute Signalintegrität am TAP in Kombination mit speziellen Features zum Schutz der Interfaces.

Als zusätzliche Ressourcen bietet der Controller 32 Bit Parallel I/O, zwei analoge I/Os, drei universell verwendbare digitale I/Os sowie drei Triggersignale.

Optionen für den SCANBOOSTER/USB und PEC - TIC02/03 - TEM

Müssen längere Distanzen zwischen SCANBOOSTER/USB und Prüfling überbrückt werden, dann kann der Einsatz eines TIC 02/03 Moduls (TAP Interface Card) zusammen mit einem TEM (TIC Extension Module) in Betracht gezogen werden.

Differentielle Leitungen ermöglichen hier eine Datenübertragung auch über längere Kabel.

Erfahren Sie mehr zum TIC 02/03 und TEM.

Low cost Boundary Scan

Komplettes low cost Boundary Scan Einsteigerpaket - SCANBOOSTER/USB Designer Studio

Mit Hilfe des SCANBOOSTER/USB Designer Studio lässt sich eine Vielfalt von Anwendungen realisieren:

  • Infrastruktur- und Verbindungstest
  • Interner IC Test (INTEST/BIST)
  • Test von Steckverbindern
  • Erstellung manueller Tests
  • Hardware-Verifikation

Der interaktive PIN Toggler ermöglicht:

  • Steuerung von Schaltungsknoten per JTAG/Boundary Scan
  • Automatische Ansteuerung scanunfähiger ICs (z.B. Bustreiber, Logik, etc.)
  • Firmware oder Software ist nicht notwendig
  • Direkte Steuerung gewünschter Signale und Visualisierung der Resultate
  • Automatisches Cross-Referencing zwischen Layout und Schematic
  • Aufzeichnung, Editierung und Wiederholung von Testschritten zur schnellen Generierung manueller Tests

Zahlreiche Optionen und volle Softwarekompatibilität ermöglichen die Funktionserweiterung des SCANBOOSTER/USB Designer Studio entsprechend den Bedürfnissen des Anwenders:

  • Cluster-/Komponententest
  • Speichertest (SRAM, DRAM, NAND, NOR, ...)
  • Test von PLD/FPGA
  • Interne FLASH-Programmierung
  • Externe FLASH-Programmierung

Scan Vision III mit Optionen:

  • Virtual Schematic Visualizer
  • True Schematic Visualizer
  • Layout Visualizer
  • Interactive PIN Toggler

TAP (Test Access Port) Erweiterungsoption:

  • Zweiter TAP für SCANBOOSTER/USB
  • Umstieg auf SCANFLEX-Plattform
SCANBOOSTER/PCI-DT
SCANBOOSTER/PCI-DT
SCANBOOSTER/PCIe-DT
SCANBOOSTER/PCIe-DT
SCANBOOSTER/PEC
SCANBOOSTER/PEC
SCANBOOSTER/USB-FXT
SCANBOOSTER/USB-FXT
SCANBOOSTER/USB
SCANBOOSTER/USB
TIC 020 als Option
TIC 020 als Option
TIC 03 als Option
TIC 03 als Option
GÖPEL electronic GmbH, Göschwitzer Straße 58/60, 07745 Jena
Tel. +49-3641-6896-0, Fax +49-3641-6896-944, www.goepel.com