Sprache wählen
JTAG/Boundary Scan
Home > JTAG/Boundary Scan > IEEE 1149.7

IEEE 1149.7 cJTAG Compact JTAG

IEEE 1149.7 – cJTAG (Compact JTAG)

Standard für reduzierte Pinanzahl und erweiterte Funktionalität des Test Access Port und Boundary Scan-Architektur - Compact JTAG (cJTAG)

Compact JTAG (cJTAG) wurde im Dezember 2009 als IEEE 1149.7 "Standard for Reduced-Pin and Enhanced-Functionality Access Port and Boundary Scan Architecture" normiert. IEEE 1149.7 ist rückwärts­kompatibel zum JTAG-Standard IEEE 1149.1 und definiert als wesentliche Neuerung einen 2-Draht Bus, standardisierte Features zum Power Management sowie spezielle Hardware-Protokolle für kanalisierte Daten-Transfers.

Zur Realisierung von IEEE 1149.7 bedarf es grundsätzlich zweier Komponenten: Zum einen müssen die Chips über ein entsprechend kompatibles Access Port verfügen und es muss ein IEEE-1149.7-fähiges Steuersystem existieren. Solche Systeme bestehen typischerweise aus einem Controller in Kombination mit einer entsprechenden Software auf PC-Basis. Der Standard IEEE 1149.7 bietet hohe Freiheitsgrade in der Auslegung der Target-seitigen Bus-Architektur: Neben der reinen Stern-Architektur von IEEE-1149.7-Komponenten über den 2-Draht-Bus ist auch einen Mix kaskadierter IEEE-1149.1-Komponenten und IEEE-1149.7-Chips möglich. Natürlich müssen auch die Steuersysteme derartige Architekturen unterstützen.

Ziel von IEEE 1149.7 (cJTAG)

  • Fortschrittlicher Test-/Debug-Standard
  • Erweiterte Funktionalität
  • Reduzierte Pinanzahl
  • Volle Kompatibilität zu IEEE 1149.1

Grundlagen von IEEE 1149.7 (cJTAG)

  • IEEE 1149.7 basiert auf IEEE 1149.1
  • Arbeit am Standard IEEE 1149.7 (cJTAG) begann 2004
  • Standard IEEE 1149.7 (cJTAG) wurde 2009 angenommen

Status von IEEE 1149.7 (cJTAG)

  • IEEE 1149.7 ist als IP (IPextreme) verfügbar
  • Workinggroup-Führer Texas Instruments ist erster Siliziumhersteller, der IEEE 1149.7 verwendet
  • GÖPEL electronics SCANFLEX unterstützt IEEE 1149.7

IEEE- 1149.7-Klassen

IEEE-1149.1-Erweiterungen

  • Klasse T0: Stellt IEEE-1149.1-Kompatibilität zu ICs mit mehreren TAPs her
  • Klasse T1: Fügt Kontrollfunktionen (z.B. TAP power Management, funktionaler Reset…) hinzu
  • Klasse T2: Fügt Performance-Features für Serienkonfiguration hinzu
  • Klasse T3: Fügt Performance-Features für Sternkonfiguration hinzu

Erweiterter Zwei-Pin  Betrieb

  • Klasse T4: Fügt Zwei-Pin-Betrieb hinzu
  • Klasse T5: Fügt Instruktionen / applikationsspezifische Funktionen für Zwei-Pin-Betrieb hinzu
GÖPEL electronic GmbH, Göschwitzer Straße 58/60, 07745 Jena
Tel. +49-3641-6896-0, Fax +49-3641-6896-944, www.goepel.com