Sprache wählen
JTAG/Boundary Scan

IEEE 1149.1 Tutorial Teil 8

IEEE Std 1149.1 (Boundary Scan) Tutorial - Teil 8

Die Werkzeuge

Spätestens jetzt dürfte dem aufmerksamen Leser klar sein, dass Boundary Scan eine phantastische Erleichterung zur Beherrschung der Testprobleme ist. Die bisherigen Erläuterungen dürften allerdings auch gezeigt haben, dass seine Anwendung vor allem die Beherrschung des Testbusses erfordert. Die Besonderheit liegt darin, dass es nicht genügt, Testdaten bereitzustellen oder auszulesen, sondern dass vor allem die Zustandsmaschine TAP gesteuert werden muss. Nun mag der Versuch durchaus glücken, den Testbus manuell zu bedienen, doch ein effektiver Test ist auf diese Weise wohl kaum durchzuführen. Sehr früh waren deshalb Werkzeuge am Markt, die den Anwender die Spezifik des Testbusses und das Reglement der Zustandsmaschine TAP vergessen lassen. Der Anwender will nur sein Testproblem bearbeiten und Testvektoren so beschreiben, wie er es vom In-Circuit- oder Funktionstester her gewöhnt ist.

Heutzutage wollen anspruchsvollere Testingenieure das Testprogramm automatisch generieren lassen. GÖPEL electronic hat sich seit Beginn der Arbeit auf dem Gebiet Boundary Scan diesem Anspruch gestellt und bietet heute eines der umfangreichsten und komfortabelsten Software-Systeme zur Bedienung des Testbusses, SYSTEM CASCON™.

Das wichtigste ist also die Software. Doch die Software könnte ohne Hardware nicht funktionieren. Vielmehr sollte sie in einem arbeitsteiligen Prozeß mit Hardwarecontrollern einen optimalen Boundary Scan Test ermöglichen. Dabei kann heute den verschiedensten Stufen der Anwendung entsprochen werden. GÖPEL electronic bietet ein aufeinander abgestimmtes Programm von Controllern, beginnend beim USB-basierten PicoTAP für den Einstieg über die SCANBOOSTER-Familie für wenig komplexe Baugruppen bis hin zu verschiedenen PC-basierten Controllern der leistungsfähigen SCANFLEX-Architektur.

Diese ausgefeilte, aufeinander abgestimmte Technik ist notwendig und sehr nützlich. Doch sie wäre zwecklos, gäbe es nicht die Boundary Scan-fähigen Schaltkreise auf den zu testenden Boards.
Oberflächliche Kritiker behaupten heute noch, daß die Anwendung des Boundary Scan daran scheitert, daß es zu wenige Schaltkreise dafür gibt. Fakt ist jedoch, daß heute weit über 1000 verschiedene Schaltkreistypen mit Boundary Scan am Markt existieren. Dabei reicht die Palette vom einfachen Standard-Schaltkreis über Bustreiber bis zu Mikro- oder digitalen Signalprozessoren.

GÖPEL electronic GmbH, Göschwitzer Straße 58/60, 07745 Jena
Tel. +49-3641-6896-0, Fax +49-3641-6896-944, www.goepel.com