Sprache wählen
Home > JTAG/Boundary Scan > Technologien > IP-Technologien
###H1###

Software-rekonfigurierbare Instrumente

Die zunehmende Anzahl von ESA-Technologien ermöglicht zweifelsohne die immer bessere Beherrschung von Problemen beim Testen, Programmieren und bei der Validierung von modernster Elektronik auf Chip-, Board- und Unit-Ebene. Dagegen stellt diese Entwicklung für die Lieferanten entsprechender Testausrüstungen eine gravierende Herausforderung dar.

GÖPEL electronics Lösungsansatz sind die sogenannten Software-rekonfigurierbaren Instrumenten. Dabei werden sowohl die Hardware- als auch die Softwarewerkzeuge durch entsprechende IPs an die eigentliche Zielmission dynamisch adaptiert.

Boundary-Scan-Software SYSTEM CASCON™

Boundary Scan Software SYSTEM CASCON

Durch die Integration der IP-basierenden Technologien in SYSTEM CASCON wurde die ursprüngliche Boundary-Scan-Toolsuite zu einer offenen Software-/Hardware-Plattform mit Unterstützung für sämtliche Embedded-System-Access-Strategien weiterentwickelt.

Darüber hinaus ermöglicht die Gesamtlösung auch tiefe Interaktionen zu vielen konventionellen Zugriffstechniken wie In-Circuit Test, Flying Probe Test und  Funktionstest.

Software-IP-basierende-Technologien von GÖPEL electronic

VarioTAP®-Emulationstechnologie

Prozessor-Emulation VarioTAP

VarioTAP ist eine revolutionäre Technologie zur Fusion von Boundary Scan und Prozessor-Emulation. Sie benutzt sogenannte VarioTAP-Modelle zur Adaption der Plattform-Module an den Zielprozessor.

Diese Modelle sind modular als intelligente Software-IP definiert und bieten grundsätzlich eine mehrstufige Funktionsstruktur:

Flash ist Pflicht!
Webcast zur Emulationstechnologie VarioTAP

In Kombination mit der SCANFLEX-Hardware, welche ebenfalls dynamisch per Software an das jeweilige Debug-Interface (JTAG, BDM, SBW, SWD, COP, etc.) angepasst wird, können prinzipiell sämtliche moderne Prozessoren und Mikrocontroller unterstützt werden.

Das gilt auch für Multi-Prozessor und Multi Core Designs. Damit avanciert VarioTAP zur derzeit führenden Prozessor-Emulationstechnologie am Markt.

Anfrage-Formular (pdf, 600 kB) zur VarioTAP®-Modell-Spezifikation

ChipVORX®-Technologie

ChipVORX-Technologie

Mit der Innovation ChipVORX gelang erstmals die Fusion von Boundary Scan und Chip-embedded Instruments. Zur Adaption der Softwaretools an die Zielinstrumente dienen sogenannte ChipVORX-Modelle. Dadurch ist die Technologie völlig offen für jede Instrumentenart:

  • FPGA loaded instruments (Softmakros)
  • IP vendor proprietary instruments (Hardmakros)
  • Standardised instruments access (IJTAG-Makros)
  • Custom designed instruments (ASIC-Hardmakro)

Die schaltkreiszentrischen ChipVORX-Modelle sind funktionale Software-IPs mit einer modularen Architektur. Durch diese Offenheit können mehrere embedded Instruments parallel unterstützt werden. Das gilt auch, wenn Instrumente in verschiedene Chips eingebettet sind.

Einen besonderen Stellenwert nehmen FPGA-basierte Instrumente ein, da sie extrem flexible Applikationen  ermöglichen. ChipVORX bietet auch hier eine hervorragende Lösung, da es die ESA-Technologien FPGA-Assisted Test (FAT) und FPGA-Assisted Programming (FAP) unterstützt und auch in der Lage ist, die Softmakros und das notwendige Laden in den Target-FPGA zu handhaben. ChipVORX-Modelle für FPGA können deshalb nicht nur Instrumente ansteuern, sondern auch die Instrumente selbst enthalten.

Im Fokus von derartigen ChipVORX-Modellen stehen Applikationen, wie:

  • Highspeed-Flash-In-System-Programming
  • Highspeed-Zugriffstest von DDR-SDRAM
  • universelle Frequenz- und Taktmessungen
  • Bit Error Rate Test (BERT)

VarioCore®-Technologie

VarioCore

VarioCore ist eine Technologie zur Rekonfiguration von I/O Modulen. Dazu gehören:

Als Basis fungieren sogenannte VarioCore-IPs, welche dynamisch den Funktionsumfang eines Moduls an die jeweilige Testaufgabe adaptieren. Dabei können die VarioCore-IPs sequentiell aktiviert und ohne Re-Initialisierung der Plattform angesteuert werden.

Zu den verfügbaren Funktionen gehören unter anderen:

  • Counter/Frequency Measurement IP
  • Vector Generator/Recorder IP
  • Digitizer/Bus Emulator IP
  • Customer specific IP

Die Interaktion von VarioCore, ChipVORX und VarioTAP auf einer Plattform ermöglicht eine überlegene Flexibilität in jeder Dimension – Get the Total Coverage!

Integration von IP-Technologien in SYSTEM CASCON
Integration von IP-Technologien in SYSTEM CASCON
ChipVORX-Steuerung von Soft- und Hardmakros
ChipVORX-Steuerung von Soft- und Hardmakros
Funktionsprinzip von VarioTAP
Funktionsprinzip von VarioTAP
Funktionsprinzip von VarioCore
Funktionsprinzip von VarioCore