Skip to main content

Steuergeräte (ECU) mittels programmierbarer Kommunikationscontroller testen

Serie 61 zum Test von Steuergeräten (ECU-Test)

Serie 61 steht für eine leistungsfähige Kommunikations- und Testcontroller-Generation zum Ausführen eines ECU-Tests. Die neuartige Architektur ermöglicht es dem Benutzer, die Controller aus einem umfangreichen Pool an Optionen individuell und flexibel nach seinen Bedürfnissen zu konfigurieren, bzw. auch nachträglich funktional zu erweitern.

Alle Kommunikationsressourcen der Serie 61 werden durch einen leistungsfähigen PowerPC in Verbindung mit einer umfangreichen On-Board-Firmware unterstützt. Dadurch können komplexe und rechenintensive Prozesse auf die Baugruppen ausgelagert werden. So wird der Host-PC entlastet und wertvolle Bandbreite für andere Applikationen gewonnen.

Neben der Parametrierung der Controller über die Windows-Standard-API von GÖPEL electronic kann der Anwender erstmals auch eigen erzeugte Programmcodes auf der Baugruppe installieren und, unterstützt durch eine On-Board-API, ausführen.

Die PXI-Karte kann in einem CompactPCI™- oder einem PXI™-System betrieben werden und die USB-Karte als Einsteckkarte in einem USB-Rack-System.

Konfigurationsübersicht

Erweiterbarkeit der Module der Serie 61
PXI 6153 / PCI 6153 PXI 6173 / PCI 6173 PXI 6181 / PCI 6181 PXI 6191 / PCI 6191
Port 1 CAN LIN/K-Line CAN FlexRay
Port 2 CAN LIN/K-Line LIN/K-Line FlexRay
Port 3 Option 1 Option 1 Option 1 Option 1
Port 4 Option 1 Option 1 Option 1 Option 1
Port 5 Option 2 Option 2 Option 2 Option 1
Port 6 Option 2 Option 2 Option 2 Option 1
Analog-/Digital-I/O Option 3 / Option 4 Option 3 / Option 4 Option 3 / Option 4 Option 3 / Option 4

Option 1: ein zusätzlicher CAN- oder LIN- / K-Line-Port

Option 2: ein zusätzlicher FlexRay-Port

Option 3: vier zusätzliche digitale I/O; sechs analoge I/O 

Option 4: vier zusätzliche digitale I/O; vier analoge I/O